Luftgüte, Luftgütesensor, VOC Sensor, Mischgassensor für Schulen, Behörden und Firmen

1-Wire Multisensoren, Luftgütesensor, Luftqualitätssensor oder VOC Sensor

Ein Luftgüte- oder auch VOC Sensor ist ein Gassensor zur Messung von Schadstoffen in der Umgebungsluft. Diese Sensoren kommen in sehr unterschiedlichen Bereichen, z.B. zur Überwachung der Luft innerhalb von Kraftfahrzeugen oder immer mehr auch in Gebäuden zum Einsatz. Abhängig von der Aufgabe kann der Luftgütesensor, entweder freistehend in Gebäuden oder innerhalb von Rohrleitungssystemen von Lüftungsanlagen, montiert sein.

Funktionsprinzip Luftgütesensor

Das Funktionsprinzip des Luftgütesensors (Metalloxidhalbleiter) beruht darauf, dass ein elektrisch leitfähiger Widerstand (Erfassungselement) unter Einfluss von verschiedenen Luftanteilen seine Leitfähigkeit verändern kann. Aus dieser Veränderung des elektrischen Widerstandes lässt sich direkt auf das Vorhandensein und indirekt auf die Konzentration eines Schadstoffes schließen.
Zum Betrieb des Luftgütesensors wird das Erfassungselement auf eine recht hohe Betriebstemperatur von ca. 250°C aufgeheizt. Damit das Erfassungselement gut mit der Umgebungsluft reagieren kann, ist eine Warmlaufzeit zum „Abbrennen“ von Oxidationsschichten notwendig.
Eine elektrische Schaltung kann die Widerstandsänderung des Erfassungselements in ein Ausgangssignal, welches der Gaskonzentration entspricht, umwandeln.
Die von ESERA angebotenen 1-Wire Multisensoren bzw. Luftgütesensoren reagieren auf Geruchsstoffe, wie zum Beispiel Ammoniak und H2S, die aus Abfallmaterialien im Büro und Haushalt erzeugt werden.
Auch reagiert der Luftgütesensor mit hoher Empfindlichkeit gegenüber niedrigen Konzentrationen von VOCs (flüchtige org.Stoffe) wie z.B. Toluol, die bei der Holzveredelung oder verschiedenen Bauprodukten zum Einsatz kommen.
1-Wire Multisensor Luftgüte Luftfeuchte und Temperatursensor Pro II

Ab 177,21 €*

Produktnummer: 11152

Sofort verfügbar, Lieferzeit 1-5 Tage, abhängig vom Spediteur

Sensorfunktion Luftgütesensor

Die 1-Wire Multisensoren oder 1-Wire Luftgütesensoren erfassen die Luftqualität eines Wohnraums und geben damit eine nützliche Information, ob Lüften notwendig ist, bzw. eine Lüftungsanlage die Lüftungsstufe erhöhen sollte.

Gerade in den Herbst- und Wintermonaten tendieren wir Menschen dazu, unsere Wohnräume zu wenig oder zu kurz zu lüften. Ganz zu schweigen von den Nachtstunden, in denen wir zwar Sauerstoff verbrauchen, aber kein Fenster öffnen können. Hier leisten unsere 1-Wire Luftgüte- / Multisensoren gute Dienste und geben Informationswerte zur Wohnraumluft aus.

Oft werden diese 1-Wire Multisensoren / 1-Wire Luftgütesensoren auch als "Mief Sensoren" bezeichnet, da sie nicht nur CO2, sondern ein breites Spektrum an Stoffen unserer Raumluft erfassen. Bei dieser Art von Luftgüteerfassung geht es nicht um eine hochgenaue Messung, sondern vielmehr darum, Werte für "Gut", "Ausreichend" oder "Lüften", vergleichbar einer Verkehrsampel, auszugeben.

Der 1-Wire Multisensor 11151 verfügt über diese „Luftgüteampel“ in Form von LED-Anzeigen in den Farben Grün, Gelb und Rot. Damit wird die Luftqualität direkt optisch signalisiert.

Alle 1-Wire Multisensoren / 1-Wire Luftgütesensoren geben einen Messwert der Luftqualität aus.

Über die 1-Wire Controller / 1-Wire Gateway Geräte werden die Messwerte direkt in Anlehnung (äquivalent) an die Werte von CO2 Sensoren ausgegeben.

Die 1-Wire Multisensoren Pro Art. Nr. 11151 und 11152 beinhalten einen Temperatursensor, rel. Luftfeuchtesensor und Luftgütesensor. Der 1-Wire Luftgütesensor Pro 11161 ist ein reiner Luftgütesensor.

Die 1-Wire Multisensoren / 1-Wire Luftgütesensoren stellen die optimalen Wohnraumsensoren zur Steuerung einer Heizung oder Lüftungsanlage dar. Die 1-Wire Multisensoren sind für alle Arten von Raumluftüberwachung in gewerblichen und schulischen Bereichen einsetzbar. Sogar eine bedarfsgerechte Lüftersteuerung im Toiletten- und Sanitärbereich ist damit sehr gut möglich.

Es werden neben CO2 auch Körperausdünstungen wie Alkohol, Schweiß, Ammoniak und verschiedene Lösungsmittel erfasst.


Stand-Alone Betrieb Luftgütesensor mit Luftgüteampel

Der ESERA Luftgüte - Wohnraumsensor kann durch die integrierte Luftgüteampel auch ohne Anbindung an ein 1-Wire Bussystem betrieben werden. Hierzu ist nur eine Stromversorgung mit 5V Gleichspannung notwendig. Durch den internen Sensorcontroller ist ein Stand - Allone Betrieb jedezeit möglich. Es wird weiterhin die Umgebungsluft analysiert und eine qualifizierte Aussage über die Luftgüteampel ausgegeben. Damit kann jeder Raum, egal mit oder ohne Anbindung an ein Hausautomationssystem, überwacht werden.

Montage Multisensor und Luftgütesensor

Die 1-Wire Multisensoren / 1-Wire Luftgütesensoren dürfen nur in trockenen Innenräumen eingesetzt werden. Die Sensoren sind zur Montage als ortsfestes Gerät in Innenräumen vorgesehen.

Während des Betriebs erwärmen sich 1-Wire Multisensoren / 1-Wire Luftgütesensoren geringfügig, deswegen ist auf ausreichende Belüftung des Sensors zu achten. Andernfalls kann es zu abweichenden Messwerten kommen. Der Sensor ist hochkant, mit den Lüftungsöffnungen oben und unten zu montieren.

Bei der Montage des 1-Wire Multisensor 11151 ist zu beachten, dass der Sensor nicht abgeschattet wird, da sonst die LED‘s wegen der Nachtabschaltung dauerhaft aus sein könnten.


Inbetriebnahme von Multisensoren mit Luftgüte

Für die in den 1-Wire Multisensoren / 1-Wire Luftgütesensoren integrierten Luftgütesensoren ist es normal, dass sie nach Anschluss der Versorgungsspannung eine "Warmlaufzeit" benötigen. Die Warmlaufzeit differiert zwischen den verschiedenen 1-Wire Multisensoren.


Stromaufnahme Multisensor mit Luftgüte

1-Wire Multisensoren / 1-Wire Luftgütesensoren unterscheiden sich auch bezüglich der Stromaufnahme.Der 1-Wire Multisensor Pro I (11151) und der 1-Wire Luftgütesensor Pro haben systembedingt eine Stromaufnahme von ca. 45mA bei 5V Betriebsspannung.

Bedingt durch ein anderes, hochwertigeres Luftgütemesselement, ist die Stromaufnahme bei dem 1-Wire Multisensor 11152 wesentlich geringer, bei ca. 22mA (5V)


Neuabgleich (Referenzieren) Multisensor mit Luftgüte

Die Sensorelemente unterliegen einer gewissen Alterung, wodurch ein Neuabgleich notwendig werden kann. Eine einfache und sehr gute Methode besteht darin, den Sensor für einige Zeit der frischen Außenluft auszusetzen und die "Calibration" Funktion auszuführen. Damit wird der Sensor Ausgabewert von ca. 400-450 ppm abgeglichen. Der Wert 400-450 ppm entspricht der CO2 Konzentration im ländlichen und stadtnahen Bereich. Im Großstadtbereich kann der Wert etwas höher sein. Bitte beachten Sie, dass sie die Kalibrierung bereits durch Ihre Anwesenheit und Ausatmung verfälschen können. Halten Sie während der Kalibrierung mehrere Meter Abstand.


Stromversorgung

Bei der Planung und Inbetriebnahme ist darauf zu achten, dass die Spannungsversorgung und die Verkabelung dauerhaft eine ausreichende Leistung abgeben kann. Bei der Verwendung von CAT-Netzwerkkabel zur Installation sind mehrere Adern als Masseleitung und min. 2 Adern als 5V vorzusehen. Bedingt durch die Heizung des Luftgüte-Messsensor ist gegenüber anderen 1-Wire Multisensoren mit einer deutlich höheren Stromaufnahme von ca. 22 bis 45mA bei 5V auszugehen. Zur Stromversorgung empfehlen wir, einen unserer 1-Wire Hub Geräte einzusetzen.

Eigenschaften von ESERA Multisensoren bzw. Luftgütesensoren

11151 1-Wire Multisensor und 11161 Luftgütesensor

Der integrierte Sensorcontroller prüft bei der Inbetriebnahme, mit welcher Warmlaufstufe (Zeit) der Sensor startet. Die drei möglichen Stufen der Warmlaufphasen werden durch die drei LEDs auf der Front angezeigt.

Stufe 3, rote LED: Neuzustand oder nach langer Betriebspause
Im Neuzustand, oder nach langer Betriebspause startet der Sensor mit einer Warmlaufzeit von ca. 15 Stunden. Während dieser Zeit blinkt die rote LED und es werden über die 1-Wire Schnittstelle konstant 0% Luftgüte ausgegeben.

Stufe 2, gelbe LED: Spannungsunterbrechung von einigen Stunden
Nach einer Spannungsunterbrechung von einigen Stunden oder Tagen startet der Sensor mit einer Warmlaufzeit von ca. 2 Stunden. In dieser Zeit blinkt die gelbe LED und es werden über das 1-Wire Interface (DS2438, Current Sens) konstant 0% des max. Luftgütewerts ausgegeben.

Stufe 1, grüne LED: Kurze Spannungsunterbrechung
Nach kurzen Spannungsunterbrechungen startet der Sensor direkt in den Normalbetrieb.
Der Sensor wechselt selbstständig nach Abschluss der Warmlaufphase in den Normalbetrieb.
Im Bereich der oberen Lüftungsöffnung ist ein Lichtsensor angebracht, der bei Dunkelheit die LEDs automatisch ausschaltet. Die Sensorfunktion wird hiervon nicht beeinträchtigt. Der Helligkeitssensor kann nicht ausgelesen werden.

11152 1-Wire Multisensor

Die „Warmlaufzeit“ beträgt ca. 7 Minuten.